Startseite | AGB | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Motorbootfahrten
 
Grundlage einer Buchung für eine Motorbootfahrt sind immer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Motorbootfahrten des Restaurant & Cafe Keller, deren Kenntnisnahme und Einbeziehung Sie (nachfolgend Kunde genannt) mit einer Bestellung bei uns anerkennen. Buchungsanfragen bleiben bis zur Buchungsbestätigung unverbindlich und verpflichten uns nicht zur Durchführung
 

Die Bootsfahrten finden immer in der Zeit von Mai - September statt. Gutscheine behalten ihre Gültigkeit grundsätzlich nur für das laufende Geschäftsjahr.

a) Sicherheit bei Bootsfahrten auf der Elbe

Sicheres Auf- und Absteigen ist gewährleistet. Es sind CE-geprüfte Rettungswesten und Rettungsringe an Bord. Die Berechtigung und Befähigung zum Führen von Sport- und Motorbooten weisen wir selbstverständlich nach. Die Fahrten können aus Sicherheitsgründen nur bei trockenem Wetter und entsprechendem Pegelstand der Elbe durchgeführt werden.

b) Haftung der mitfahrenden Personen

Für alle Schäden an und in den Booten, die durch fahrlässiges und unsachgemäßes Handeln der mitfahrenden Personen entstehen, haften diese in voller Höhe der aufgetretenen Schadenssumme.

c) Bestellung bzw. Buchung

Der Kunde ist verpflichtet, eine vollständige und richtige Rechnungsadresse und eine e-Mailadresse anzugeben. Nach Eingang Ihrer Bestellung erfolgt umgehend eine Rückmeldung per e-Mail, in Ausnahmefällen per Fax oder per Post, zur korrekten Auftragsbestätigung und Auftragsauslösung. Deshalb bitte unbedingt die e-Mailadresse und die korrekte Anschrift angeben, sonst erfolgt keine Auftragsbearbeitung! Das Restaurant & Cafe Keller übernimmt keine Haftung für Verhinderungen der Bootsfahrten, die durch höhere Gewalt entstehen. Es erfolgt kein Internethandel nach Fernabsatzgesetz.

d) Zahlungsbedingungen

Unsere Preise sind Endpreise incl. MwSt.! Die Gutscheine bzw. Buchungen sind bei Bestellung und Abholung direkt in unserem Haus in bar zu zahlen.

 

 

Allgemeine Vermietbedingungen

 

1. Allgemeines

 

Die Vermietung des Bootes erfolgt nur an Personen mit einem Mindestalter von 18 Jahren gegen Angabe der Personalien (Name, Anschrift) und Vorlage des Personalausweises sowie einer gültigen Fahrerlaubnis (Sportbootführerschein Binnen für Sportboote mit Antriebsmaschine bzw. unter Segel), wenn erforderlich. Für die Nutzung des Bootes des Restaurant & Cafe Keller gilt die Sportbootvermietungsordnung Binnen (BinSch-SportbootVermV), die zur Einsicht ausliegt. Dazu gehört u. a., dass die höchstzulässige Personenzahl nicht überschritten wird.

 

Anweisungen des Vermieters bzw. für ihn tätiger Personen ist Folge zu leisten. Die kommerzielle Nutzung oder Verwendung von Fotos des Bootes des Restaurant & Cafe Keller ist nicht gestattet bzw. bedarf einer vorherigen Zustimmung.

 

Die Benutzung des Bootes erfolgt auf eigene Gefahr. Für Kinder unter 8 Jahren ist das Tragen von geeigneten Rettungsmitteln (Rettungswesten) Pflicht. Hierfür können auch eigene Westen verwendet werden, die den Anforderungen entsprechen. Rettungsmittel sind für den Notfall. Bei widerrechtlicher Benutzung wird eine Trocknungs-/Reinigungsgebühr von 10 € erhoben.

 

Die Mitnahme von Hunden ist nicht gestattet. Baden vom Boot aus ist zu unterlassen. Eltern bzw. andere Aufsichtspersonen haben der Aufsichtspflicht nachzukommen und sind für die Sicherheit ihrer / der zu beaufsichtigenden Kinder (Tragen von Rettungswesten, Verhalten im Boot etc.) verantwortlich. Für Verschmutzungen von Wasser, Wald und Umwelt durch den Mieter ist dieser auch selbst verantwortlich und haftbar. Abfälle und Müll müssen mitgenommen und entsorgt werden. Zu Wehren und Fischereigeräten (Reusen) ist ein ausreichender Abstand zu halten. Es ist nicht gestattet, mit dem Boot des Restaurant & Cafe Keller andere Fahrzeuge abzuschleppen.

 

Das Boot ist bis zum vereinbarten Zeitpunkt zurück zu geben. Bei verspäteter Rückgabe haftet der Mieter für eventuelle Folgeschäden. Eine vorzeitige Rückgabe berechtigt nicht zur Rückforderung des Mietpreises. Weder Havarie noch Unfall oder Wetteränderungen berechtigen den Mieter zu einer Preisminderung oder zu Schadenersatz.

 

Das Boot und das Zubehör sind in einwandfreiem Zustand. Bei Beschädigung oder Verlust haftet der Bootsmieter für die Reparatur bzw. Wiederbeschaffung in vollem Umfang. Für Schäden an Dritten und durch unsachgemäße Behandlung übernimmt der Vermieter keine Haftung. Schäden und Mängel sind unverzüglich zu melden. Nicht gemeldete Schäden werden als vorsätzlich angesehen und (auch nachträglich) in Rechnung gestellt. Der Mieter kann auch für Folgeschäden (z. B. Ausfall des Bootes wegen Reparatur) haftbar gemacht werden. Normale Verschleißerscheinungen sind von der Schadenersatzpflicht ausgenommen.

 

Falls der Mieter zur Übernahme des gemieteten Bootes den Vermieter nicht sofort antrifft, ist der Mieter verpflichtet, diesen unter der ihm vorab genannten Telefonnummer zu benach-richtigen, damit ein Zusammentreffen herbeigeführt werden kann.

 

2. Mietpreis

 

Es gelten die Preise der bei Anmietung jeweils gültigen Preisliste. Die Mindestmietdauer beträgt 2 Stunden. Kosten für Kraftstoff und Betankungsservice gehen zu Lasten des Mieters. Der Mieter haftet für alle im Zusammenhang mit der Vermietung des Bootes anfallenden Gebühren, Abgaben, Bußgelder und Strafen, für die der Vermieter in Anspruch genommen wird. Bei Anmietung ist eine Kaution in Höhe von 300 € in bar beim Vermieter zu hinterlegen.

 

3. Buchung / Reservierung / Stornierung

 

Das Boot kann im Voraus reserviert werden. Die Reservierung ist nach dem BGB in jedem Fall für beide Seiten verbindlich. Der Vertrag kommt durch Annahme (Reservierung; Zahlung des Mietpreises) zustande. Die Reservierungen erfolgen telefonisch. Dabei wird dem Mieter nach erfolgter Reservierung eine Reservierungsbestätigung per E-Mail zugeschickt. Nach Ende der Mietzeit erhält der Mieter eine Rechnung, in der zusätzlich zu dem eigentlichen Mietpreis auch eventuelle und durch den Mieter verschuldete Schäden, Reparaturen und Ersatzteile verrechnet werden.

 

Tritt der Mieter von der Reservierung zurück, so besteht seinerseits eine Schadenersatzpflicht in Höhe von 50 % (bei Stornierung ab dem 7. Tag vor dem Reservierungszeitraum) bzw. 100 % (bei Stornierung ab 3. Tag vor dem Reservierungszeitraum) des Mietpreises für die reservierte Zeit.

 

4. Übernahme, Rückgabe des Bootes und Haftung

 

Übernahme und Rückgabe erfolgen zu den vereinbarten Zeiten. Vor Übernahme des Bootes sind die notwendigen Formalitäten zu erledigen und die Inventarliste zu prüfen.

Dem Mieter wird ein lt. Preisliste, Prospekt, Homepage bzw. Vereinbarung vollständig ausgestattetes und gereinigtes Boot übergeben. Er ist verpflichtet, das Boot zum vereinbarten Zeitpunkt gereinigt und unversehrt in demselben Zustand zurück zu geben. Bei Rückgabe nimmt der Vermieter bzw. sein Vertreter eine Kontrolle des Bootes vor. Er ist berechtigt, für jeden Schaden oder Verlust unbeschadet eines weitergehenden Anspruches Schadenersatz geltend zu machen. Der Mieter ist weiterhin verpflichtet, jeden Schaden oder Verlust sofort nach dessen Eintritt zu melden, spätestens jedoch bei Rückgabe des Bootes. Wird das Boot nicht pünktlich zurückgegeben bzw. verschweigt der Mieter einen Schaden oder Verlust, so haftet der Mieter für den Schaden, der dem Vermieter durch die Verzögerung bzw. durch die verspätete Kenntnis des Schadens oder Verlustes entsteht. Der Vermieter haftet nicht für zeitliche Verzögerungen, die dem Mieter entstehen und auch nicht für die Nichtdurchführ-barkeit von Reiseplänen, sei es durch Maschinenschäden oder sonstige Defekte am Boot, durch Schäden an Wasserwegen oder Brücken, durch Hoch- oder Niedrigwasser, Streik, Treibstoffrationierung oder Mangel oder sonstige Ursachen höherer Gewalt, es sei denn, die Schäden sind auf fahrlässiges Verhalten des Vermieters oder seiner Handlungsbefugten zurück zu führen. Der Vermieter behält sich vor, ohne Vorankündigung in Fahrgebieten dann Einschränkungen anzuordnen, wenn ungewöhnliche oder gefährliche Umstände dies erfordern. Der Mieter hat in diesen Fällen keinen Anspruch auf Reduzierung des Mietpreises.

 

5. Zahlungsbedingungen

 

Die Miete (zzgl. sonstiger vereinbarter Entgelte) ist bei Reservierung fällig und vor der Übergabe des Bootes zu entrichten. Die im Internet genannten Preise sind Bruttopreise und enthalten bereits die gesetzliche Umsatzsteuer.

 

6. Versicherung

 

Im Mietpreis sind eine Vollkasko- und eine Haftpflichtversicherung eingeschlossen (Selbstbeteiligung in Höhe von € 500,00). Im Fall von Havarien, Unfällen oder sonstigen Schäden hat der Mieter unverzüglich den Vermieter zu verständigen und Verhaltens-anweisungen abzuwarten. Ohne vorherige Zustimmung des Vermieters darf der Mieter bei einem Unfall weder Schuld noch Haftung gegenüber Dritten anerkennen oder das Boot reparieren bzw. reparieren lassen oder sonstige Kosten veranlassen. Eine Havarie oder ein Unfall berechtigen nicht zur Minderung des Mietpreises oder zu Schadenersatz, außer es liegt ein auffälliger schwerer Fehler am Boot vor und den Vermieter oder seine Handlungsbefugten trifft ein Verschulden an diesem Fehler. Es besteht weder eine Versicherung für den Mieter selbst oder seine Mitreisenden noch für von ihm an Bord gebrachte Sachen.

 

7. Berechtigter Fahrer

 

Der Bootsführer ist verantwortlich für die Sicherheit der Crew an Bord und der anderen Verkehrsteilnehmer sowie für das angemietete Boot. Er muss während der gesamten Mietzeit mit an Bord sein und überwacht sowie verantwortet die Steuerung des Bootes.

 

8. Beachtung der Schifffahrtsvorschriften

 

Der Mieter ist verpflichtet, sich über die Schifffahrtsvorschriften und andere einschlägige Regelungen zu informieren und diese einzuhalten.

 

9. Datenschutzklausel

 

Folgende persönliche Daten des Mieters können vom Vermieter in der EDV verarbeitet, gespeichert, übermittelt und genutzt werden: Name, Anschrift, Telefonnummer, Personal-ausweisnummer und Nummer des Sportboot-Führerschein Binnen des Mieters sowie offene Forderungen, die dem Vermieter gegen den Mieter zustehen. Die Weitergabe der oben bezeichneten persönlichen Daten darf an folgende Personen oder Unternehmen erfolgen: Kreditkarteninstitute, Anwaltskanzleien, Inkassoinstitute, Wasserschutzpolizei. Eine Weitergabe darf nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur dann erfolgen, soweit dies zur Wahrung der berechtigten Interessen des Vermieters oder der oben bezeichneten Personen und Unternehmen oder der Allgemeinheit erforderlich ist und dadurch schutzwürdige Belange des Mieters nicht beeinträchtigt werden.

 

10. Sonstiges

 

Die Unwirksamkeit von einzelnen Bestimmungen begründet grundsätzlich nicht die Unwirksamkeit der Vermietungsbedingungen im Übrigen.

Gerichtsstand ist Dresden.